DEUTSCHLAND | Nordrhein-Westfalen

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
NRW.Europa - Ihr Partner für Innovation, Technologie und neue Märkte

Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft 2018 - Emotion braucht Strategie

Pro Ruhrgebiet und Startbahn Ruhr ehrten am 19.10.2018 in einer feierlichen Prämierung die 10 innovativsten Geschäftskonzepte des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft 2018. Zehn innovative Gründungsteams der Medizinwirtschaft erfuhren somit am vergangenen Freitag bei ZENIT GmbH in Mülheim an der Ruhr die verdiente Anerkennung ihrer sechsmonatigen Arbeit. Die NRW.Europa-Experten der ZENIT GmbH unterstützen diesen Wettbewerb in der Rolle von Gutachtern oder auch als Mitglied der Jury. Dieser bundesweite Wettbewerb ist der einzige, der auf medizinwirtschaftliche Gründer spezialisiert ist.

Essen, Mülheim: Zehn innovative Gründungsteams der Medizinwirtschaft konnten am vergangenen Freitag bei ZENIT GmbH die verdiente Anerkennung ihrer sechsmonatigen Arbeit erfahren. Pro Ruhrgebiet und Startbahn Ruhr ehrten in einer feierlichen Prämierung die 10 innovativsten Geschäftskonzepte des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft 2018. Dieser bundesweite Wettbewerb ist der einzige, der auf medizinwirtschaftliche Gründer spezialisiert ist. Er wird gemeinsam von pro Ruhrgebiet e.V. und der Startbahn Ruhr GmbH, beide mit Sitz in Essen, ausgerichtet. Der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft hilft den Gründern mit der Begleitung durch Mentoren und Spezialisten, einen fachlich hochqualifizierten Businessplan zu schreiben.

Bei dem renommierten Wettbewerb, konnten insgesamt 40 Teams und 87 Teilnehmer ihren Businessplan erarbeiten. Die fertigen Pläne wurden von jeweils vier Gutachtern bewertet. Das letzte Wort hatte eine siebenköpfige Jury aus Fachleuten und Investoren. Besonders der hohe Innovationsgrad der Geschäftsideen aus dem Bereich Digital Health und Biotech hatte die Jury stark beeindruckt, wie der Vorsitzende von pro Ruhrgebiet e.V. Helmut an de Meulen, Gründer und Aufsichtsrat Materna GmbH Information & Communications SE, Dortmund, hervorhob. Bei der Parade der 10 Besten waren u. a. dabei eine Stammzellentherapie mit neuartigen Biomaterialbeschichtungen für die Zellkultur, ein taktiles Graphikdisplay für blinde Menschen, Erholung vom Tinnitus mit Musik oder auch digitale Lösungen für nachhaltige Gesundheit und Prävention.

Das Start-up UroQuant aus Bad Abbach hat dabei den ersten Platz gewonnen. Das Unternehmen will die Diagnose von Blasenkrebs, die teuerste Krebsform in der Behandlung, durch eine einfache Urinprobe revolutionieren. Das bisherige Standardverfahren ist invasiv und sehr schmerzhaft und hat nur eine Trefferquote von weniger als 50 %. Das Team Dr. Andreas Bhangu-Uhlmann, Dr. Werner Deiniger und Dr. Stefan Miller unterzieht die Urinproben der Patienten einem massenspektroskopischen Verfahren auf spezifische Erkennungsmuster von Proteinen des Harnblasenkrebses und hat eine Sensitivität von mehr als 90 %.

Das Preisgeld für den 1. Platz von 5.000 Euro wurde von der NRW.BANK gestiftet.

Der - nächste - Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft 2019 startet am 1. März 2019. Anmeldungen ab sofort unter www.med-startbahn.de

 

Liste der Sieger des Businessplan Wettbewerb Medinzwirtschaft 2018

Link zur vollständigen Pressemitteilung: Pressemitteilung betr. Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft 2018 (.pdf)







Weitere Impressionen zur Veranstaltung vom 19. Oktober in den Räumen der ZENIT GmbH finden Sie unter: med-startbahn.de

 

Autor

Andrea Dohle, ZENIT GmbH (Quelle: Verein pro Ruhrgebiet)

ad@zenit.de

Datum

Kategorie

Nordrhein-Westfalen Lokalnachrichten

Soziale Medien