DEUTSCHLAND | Nordrhein-Westfalen

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
NRW.Europa - Ihr Partner für Innovation, Technologie und neue Märkte

Kooperationsbörse verschoben. Konferenz Industrial Technologies 2020 & EU Brokerage Event on KETs

Die Konferenz bietet Vertreterinnen und Vertretern aus Forschung, Industrie und Politik eine Plattform, um sich über künftige Tendenzen, technologische Herausforderungen sowie über weitere Schritte zur Ausgestaltung, Stärkung und Nachhaltigkeit der europäischen Industrie- und Forschungspolitik im Bereich der Schlüsseltechnologien auszutauschen. Das Enterprise Europe Network organisiert anlässlich der Konferenz eine Brokerage-Veranstaltung.

+++ Die Kooperationsbörse anlässlich der Konferenz „Industrielle Technologien 2020“ wurde verschoben. Dennoch kommen am 27. Oktober Referenten und Moderatoren zusammen, um den Hauptkonferenztag digital zu veranstalten. Das detaillierte Programm wird Ende August veröffentlicht. Nähere Informationen finden Sie auf der Website: https://www.indtech2020.eu/ +++

 

Das Enterprise Europe Network (EEN) und die Nationalen Kontaktstellen im Bereich der Schlüsseltechnologien (KETs) organisieren am 28. Oktober 2020 eine Brokerage-Veranstaltung anlässlich der Konferenz „Industrielle Technologien 2020 - Übergang zu nachhaltigem Wohlstand“. Sie gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, sich über die künftigen Ausschreibungen in Horizon Europe zu informieren und in 10-minütigen Pitchings Projektkooperationen für die ersten Aufrufe im neuen Forschungsrahmenprogramm anzubahnen. NRW.Europa unterstützt diese Veranstaltung als Co-Organizer und ist Ansprechpartner für Teilnehmende aus NRW.

Ein besonderer Fokus wird auf die Entwicklungen in den Bereichen

  • der Batterietechnologien,
  • der biologisch inspirierten Innovationen,
  • der Fertigungstechnologien,
  • der kohlenstoffarmen Wirtschaft und
  • der Kreislaufwirtschaft

gelegt.

Diese Bereiche werden in thematischen Sessions am 27. und 28. Oktober 2020 vorgestellt und diskutiert.

Am Vortag der Konferenz, am 26. Oktober 2020, sind  für eine begrenzte Anzahl Teilnehmender Besuchsprogramme bei Evonik, Schott AG, TU Darmstadt sowie weiteren Unternehmen und Institutionen geplant, die den Innovationsstandort Deutschland im Bereich der Industrietechnologien repräsentieren.

Die Expertinnen und Experten des Enterprise Europe Networks (EEN) stehen für Fragen vor und während der Konferenz zur Verfügung. Interessierte aus NRW können sich an Benno Weißner, ZENIT GmbH/NRW.Europa, bw@zenit.de, wenden.

Eine Anmeldung zur Teilnahme – auch zu einzelnen Modulen - ist bis zum 14. Oktober 2020 möglich. Eine zeitnahe Anmeldung ist jedoch sinnvoll, da die Konferenz erfahrungsgemäß schnell ausgebucht ist. Zur Anmeldung gelangen Sie unter folgendem Link.

Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft des Deutschen Ratsvorsitzes der Europäischen Union und im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) statt. Sie wird organisiert vom Projektträger Jülich (PtJ) zusammen mit der Europäischen Kommission (EU-COM), dem Enterprise Europe Network (EEN) Rheinland-Pfalz-Saarland und der Deutschen Gesellschaft  für Chemieingenieurwesen und Biotechnologie DECHEMA e.V., dem Projektmanagement Karlsruhe (PTKA) und dem VDI Technologiezentrum GmbH (VDI-TZ).

 

Datum

Ort

Rheingoldhalle

Rheinstraße 66

55116 Mainz

Kontakt

ZENIT GmbH / NRW.Europa (Benno Weißner)

bw@zenit.de

0208/30004-59

Soziale Medien