DEUTSCHLAND | Nordrhein-Westfalen

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
NRW.Europa - Ihr Partner für Innovation, Technologie und neue Märkte

Bekanntmachung der KMU-Panel -

Konsultation zur Evaluierung der Rechtsvorschriften für Lebensmittelkontaktmaterialien

Teilnahmeschluss: 24. April 2019

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) entlang der LKM-Lieferkette (LKM = Lebensmitelkontaktmaterialien) sind aufgerufen, Feedback zu ihren Erfahrungen mit der Verordnung über LKM und ihrer Zweckdienlichkeit zu geben.

Die Evaluierung der Verordnung über LKM wurde von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um die geltenden Rechtsvorschriften weiter zu verbessern. Das übergeordnete Ziel dieser Evaluierung ist es, zu prüfen, inwieweit der aktuelle EU-Rechtsrahmen für LKM zweckdienlich ist und die gewünschten Ergebnisse liefert.

Ihre Anmerkungen geben wir anonymisiert direkt an die Europäische Kommission weiter.

Hauptgegenstand der Analyse sind die grundlegenden Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004. Dazu gehören das Konzept der Positivliste für zugelassene Stoffe, die Risikobewertungs- und Risikomanagementprozesse der Behörden und Unternehmer sowie die Befolgung einer guten Herstellungspraxis, den Informationsaustausch entlang der LKM-Lieferkette eingeschlossen.

Anhand der Analyse soll beurteilt werden, wie die in der Verordnung und ihrer Durchführung vorgesehenen Ansätze, Verfahren und Prozesse zum Schutz der menschlichen Gesundheit beitragen und das reibungslose Funktionieren des Binnenmarkts für LKM gewährleisten.

Lebensmittelkontaktmaterialien umfassen alle Arten von Lebensmittelverpackungen sowie Küchenartikel und Geschirr wie Besteck, Becher, Teller, Schüsseln usw. Hierzu zählen unter Umständen auch Gegenstände, die ursprünglich zwar nicht dazu bestimmt waren, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, voraussichtlich jedoch in Kontakt mit Lebensmitteln kommen können. Zu den LKM zählen auch Materialien, die bei der professionellen Herstellung, Zubereitung und Lagerung sowie beim Vertrieb von Lebensmitteln verwendet werden – von Schokoladen-Förderbändern bis hin zu Milchtankfahrzeugen. Zur Herstellung von LKM können viele verschiedene Arten von Materialien verwendet werden, z. B. Kunststoff, Papier, Gummi, Metall und Glas, aber auch Klebstoffe, Druckfarben und Beschichtungen zur Endbearbeitung der Fertigerzeugnisse sowie Verbundmaterialien.

Mit Hilfe der EU-Rechtsvorschriften über Lebensmittelkontaktmaterialien soll in erster Linie ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und die Verbraucherinteressen sichergestellt werden. Gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 sind Unternehmen verpflichtet, LKM in einem kontrollierten Umfeld herzustellen, sodass eine einheitliche Produktion bei gleichzeitiger Einhaltung eines hohen Standards gewährleistet ist und die LKM

  • weder die menschliche Gesundheit gefährden
  • noch unvertretbare Veränderungen der Zusammensetzung oder Beeinträchtigungen der organoleptischen Eigenschaften, zum Beispiel Geschmack und Geruch, der Lebensmittel bewirken.

Zielgruppe

Diese Umfrage richtet sich an in der Lieferkette für Lebensmittelkontaktmaterialien tätige kleine und mittelständische Unternehmen. Dazu gehören unter anderem Hersteller von Ausgangsmaterialien, Vertriebshändler, auf die Einhaltung der Vorschriften spezialisierte Labore, Gastronomen und Einzelhändler.

NRW.Europa übernimmt im Rahmen der KMU-Panel-Konsultation anschließend die anonyme Weiterleitung an die Europäische Kommission und informiert alle Teilnehmer über die Ergebnisse dieser europaweiten Umfrage.

Sie haben bis zum 24. April 2019 Zeit zur Beantwortung des Fragebogens, die nicht mehr als 10 Minuten in Anspruch nimmt: Bitte füllen Sie diesen Fragebogen aus und senden ihn per E-Mail zurück an Heike Hoffzimmer (hz@zenit.de).

Bei Fragen stehen Ihnen Heike Hoffzimmer (0208 30004 35, hz@zenit.de) und Adina Golombeck-Tauyatswala (0208 30004 18, ag@zenit.de) gerne zur Verfügung. Die Teilnahme an der Befragung bietet Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, wertvollen Input zu geben und darauf Einfluss zu nehmen, in welche Richtung sich die künftigen EU-Rechtsvorschriften zum Umgang mit Lebensmittelkontaktmaterialien entwickeln.

Nutzen Sie dazu unseren Fragebogen als Download (pdf.)