DEUTSCHLAND | Nordrhein-Westfalen

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
NRW.Europa - Ihr Partner für Innovation, Technologie und neue Märkte

Galil-EU – Ein Groß-Demonstrationsprojekt für die Nutzung von Galileo Daten

Nein, Groß-Demonstrationsprojekte sind nicht notwendigerweise mit großen technischen Anlagen verbunden. Immer bringen sie aber die wichtigsten privaten und staatlichen Akteure in einer Region/Metropole zusammen. Gemeinsam nehmen diese die notwendigen Weichenstellungen vor, um die unternehmerischen Chancen, die in der Umsetzung der Technologie liegen, für die wirtschaftliche Entwicklung der Region zu nutzen. Im Länderdreieck zwischen Deutschland, den Niederlanden und Belgien, in Aachen, läuft seit Mai 2013 ein solches Groß-Demonstrationsprojekt mit Förderung durch die EU. Gemanagt wird das Vorhaben durch die Aachener Technologiegesellschaft AGIT, die mit dem Mülheimer GEOHAUS, der Fachhochschule Bochum und einem polnischen Partner kooperiert.

Ziel ist es, die vom Satellitensystem Galileo bereitgestellten Daten (GMES) zu nutzen, um auch bei hohen Geschwindigkeit zu genauen Positionsangaben zu kommen. Ein Anwendungsbereich ist zum Beispiel die Kollisionsüberwachung von Fahrzeugen. Im Zentrum des Demonstrationsvorhabens steht der Aufbau des weltweit ersten Kalibrierungszentrums  für hochpräzise Positionsbestimmungen. Gleichzeitig sollen die vielen KMU - Anbieter geodätischer Technologie in Kooperation mit den Hochschulen an die Entwicklungsfragen in den Bereichen „Rail“ und "Automotive" herangeführt werden.

Das Kalibrierungszentrum komplettiert eine schon bestehende GMES-Dienstleistungsinfrastruktur in der Region. "Mit dem EU-Projekt bauen wir eine regionale Stärke zu einem international sichtbaren Standortvorteil aus. Wir schaffen die Rahmenbedingungen für die Entwicklung neuer Produkte, stimulieren die Gründung neuer Unternehmen und steigern unsere Attraktivität für Neuansiedlungen", so Martin Pölöskey, Koordinator des Galil-EU-Projekts bei der AGIT GmbH.

Gerade dieser unternehmerische und regionalwirtschaftliche Ansatz war für die Auswahl der geförderten Projekte zentral. Eine intelligente regionale Fokussierung auf eine neue Technologie und die systematische Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen sind Erfolgskriterien für Galil-EU.

"Das Enterprise Europe Network, hier ZENIT, hat das Konsortium schon in der ersten Runde des zweistufigen Antrags unterstützt. Auch bei der Ausarbeitung des vollständigen Antrags, der nach der erfolgreichen ersten Phase anstand, konnten die ZENIT-Berater wertvolle Beiträge leisten. Ohne die Zuarbeit aus dem EEN hätte unser Konsortium den Antrag nicht stemmen können. Und auch bei der Umsetzung des Projekts wird uns ZENIT beratend zur Seite stehen."

Dr. Otmar Schuster, GEOHAUS, Mülheim


Kontakt zur AGIT:

Martin Pölöskey
Head of Automotive & Rail Innovation Center (ARIC)
AGIT mbH
Telefon: +49-2432-93376-11
Telefax: +49-2432-93376-20
E-Mail:   M.Poloskey@agit.de


Kontakt:

Dr. Otmar Schuster
GEOHAUS - Haus der Geoinformation
Telefon: +49 208 450 000
www.geohaus.de


Kontakt zu NRW.Europa:

ZENIT GmbH / Enteprrise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa
Dr. Uwe Birk / Michael Guth
Telefon: +49 208 30004-0
E-Mail: bi@zenit.de / mg@zenit.de